Kontakt Newsletter Impressum
Opernpädagogische Abteilungen
Institute an Universitäten
Kooperationspartner in Deutschland
Internationale Kooperationspartner
  Was ist Szenische Interpretation?
Termine, Aus- und Fortbildung
Materialien und Angebote
Evaluation und Forschung
Leitung und Mitglieder
Unsere Partner

ISIM international

.Mozarteum Salzburg

Die Universität Mozarteum Salzburg (Profil hier) realisiert die Idee des Bologna-Prozesses im Bereich der Musikpädagogik durch Kooperationen mit internationalen Partnerinstitutionen.

Das ISIM kooperiert seit 2014 mit der Universität Mozarteum, der Berliner Staatsoper und der Komischen Oper Berlin im weltweit ersten "Lehrgang zur Musiktheatervermittlung". Ziel dieses Lehrgangs ist es, Studierende zur pädagogisch und künstlerisch kompetenten Vermittlung von Oper, Operette und Musical in unterschiedlichen Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen an verschiedene Zielgruppen zu befähigen. Die erforderlichen kulturwissenschaftlichen, pädagogischen und psychologischen Kompetenzen sollen unter besonderer Berücksichtigung der Methoden der Szenischen Interpretation praxisnah im Rahmen des Studiums gelehrt werden. 
Lehrgangsleitung: Rainer O. Brinkmann (ISIM, Staatsoper Berlin) und Anne-Kathrin Ostrop (ISIM, Komische Oper Berlin) 
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Martin Losert und Prof. Dr. Monika Oebelsberger (Mozarteum, Salzburg) 
Dauer: 4 Semester | 4 Wochenenden pro Semester (Freitag 15h bis Sonntag 16h) Kursbeitrag: 1.100 Euro pro Semester 
Anmeldeformular über das Sekretariat der Salzburger Abteilung für Musiktheaterpädagogik (+43 662 619831 261) sowie über www.moz.ac.at

RESEO

ISIM kooperiert eng mit dem europäischen Netzwerk RESEO (Réseau européen des services éducatifs des maisons d'Opéra – europäisches Netzwerk der musiktheaterpädagogischen Abteilungen in Opernhäusern www.reseo.org) und mit einzelnen europäischen Opernhäusern. Es finden Workshops zur Szenischen Interpretation von Musiktheater in Finnland, Dänemark und Schweden, in der Schweiz, Österreich und Italien statt.

Die Abteilung ISIM international wurde von Markus Kosuch aufgebaut und wird von ihm koordiniert und weiterentwickelt.

Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit Ulla Laurio (Finnische Nationaloper) und Birgitte Holt Nielsen (Jyske Opera, Aarhus/Dänemark) haben sich an den beiden Opernhäusern Arbeitsgruppen gebildet, die eigene Spielkonzepte zu Opern des jeweiligen Spielplans entwickeln und das Konzept dabei an die jeweils länderspezifischen Bildungsstrukturen anpassen.
Durch diese Zusammenarbeit entstehen kontinuierlich neue Anregungen, Projekte und Methoden die die Arbeit der Szenischen Interpretation weiterentwickeln und verändern..

Der Methodenkatalog der Szenischen Interpretation von Musiktheater liegt vor in den Sprachen

Englisch – Übersetzung Andrew Spoeth
Französisch – Übersetzung Brigitte Dröber
Finnisch – Übersetzung Erja Alander, Ulla Laurio
Schwedisch (in Arbeit) – Übersetzung Ulla Raiskio


Internationale Forschungsprojekte und ISIM-Abteilungen im Ausland

Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts “culture 2000” Why/How opera education today? (Projektzeitraum 9-2000 bis 9-2003) führten Mitarbeiter von ISIM im Auftrag von RESEO an 4 europäischen Opernhäusern Vergleichsstudien in der schulischen Umsetzung der Szenischen Interpretation von Musiktheater durch. Unter dem Titel „Dramatic Interpretation in the European Context“ war diese Studie wesentlicher Bestandteil des Projektabschlussberichts von RESEO. (Kosuch 2004, Promotion Band 1, S.113-174)

Im selben Projekt wurde auf der Tagung „Let’s work with opera!“ 2003 in Toulouse die Szenische Interpretation von Musiktheater mit einem belgischen und einem britischen opernpädagogischen Konzept verglichen und evaluiert (Kosuch 2004, Promotion Band 1, S. 175-188).

Dissertation aufrufen

Finnische National Oper in Helsinki – Oop!

ISIM-Finnland: Ulla Laurio: Oop!
Mitarbeiter: Erja Alander, Ulla Raiskio, Pauliina Pirhonen

An der Finnischen Nationaloper wird seit 2001 mit dem Konzept der Szenischen Interpretation von Musiktheater zu Produktionen im Großen Haus und zu Produktionen von Oop! – der Kinder- und Jugend-Musiktheatersparte der Finnischen Nationaloper – gearbeitet. Seit 2003 entwickeln die Mitarbeiter von Oop! eigene Spielkonzepte auf der Grundlage des Konzepts der Szenischen Interpretation, die dann landesweit implementiert werden.
Spielleitertrainings werden vom ISIM alle zwei Jahre an der Finnischen Nationaloper angeboten.

Zu folgenden Opern existieren Spielkonzepte zur Szenischen Interpretation in finnischer Sprache:
Lumottu lapsi, Maurice Ravel (Das Kind und die Zauberdinge)
Cosi fan tutte, Wolfgang Amadeus Mozart
Figaron häät, Wolfgang Amadeus Mozart (Figaros Hochzeit)
La traviata, Guiseppe Verdi
Suomalalainen Tapiiri, Jouko Linjama, (Der Finnische Tapir)
Konzept wurde zur Uraufführung in Finnland entwickelt
Vid sidan av, Michael Ramlöse (in Schwedisch),
Konzept wurde zur Uraufführung in Finnland entwickelt.

Kontakt
ulla.laurio@operafin.fi
www.operafin.fi

Den Jyske Opera, Aarhus/Dänemark

ISIM-Dänemark: Birgitte Holt Nielsen, Leiterin der Kinder- und Jugendopern der Den Jyske Opera
Mitarbeiter: Lene Juul Langballe, Susanne Skov

Die Den Jyske Opera ist seit 2004 Partner von ISIM. Begonnen hat die Arbeit mit einem Workshop zu Die Liebe zu den drei Orangen von Sergej Prokowjew. 2005 wurde mit dem Konzept zur Szenischen Interpretation von La Bohème (Puccini) gearbeitet und parallel dazu hat eine Gruppe dänischer Sänger, Lehrer und Theaterpädagogen ein eigenes Konzept zur Szenischen Interpretation von Bajazzo (Pagliacci) von Leoncavallo in dänischer Sprache mit Markus Kosuch entwickelt. Dieses Konzept liegt nun auch in Deutscher Übersetzung vor.
Die Projekte und Produktionen für Kinder und Jugendliche und Familien werden verstärkt ausgebaut. Dabei hat das Konzept der Szenischen Interpretation von Musiktheater eine zentrale Funktion und Bedeutung.

Zu folgenden Opern existieren Spielkonzepte zur Szenischen Interpretation in dänischer Sprache:
Die Liebe zu den drei Orangen, Sergej Projowjew
La Bohème, G. Puccini
Bajazzo/Pagliacci, Leoncavallo

Kontakt
bhn@jyske-opera.dk
www.jyske-opera.dk

Vadstena Akademien, Vadstena Schweden

Kontakt: Margot Lande

Mit der Szenischen Interpretation von Musiktheater wird seit 2003 an der Vadstena Akademien in Vadstena/Schweden gearbeitet. Es entstand zum Auftragswerk Huvudsaken von Carin Bartosch Edström ein Spielkonzept, das in Englischer und Schwedischer Sprache vorliegt. 2005 wurde Huvudsaken uraufgeführt und es wurden umfangreiche Schulprojekte auf der Basis der Szenischen Interpretation von Musiktheater zu dieser Uraufführung realisiert.

Kontakt
margot_lande@hotmail.com
www.vadstena-akademien.org
© ISIM 2015 Alle Rechte vorbehalten
 
aktuell
 
Giuseppe Verdi
La traviata
24. + 25. Januar 2018 | 10:00 - 17:00

Info
Musiktheaterpädagogische Fortbildung. Die Veranstaltung kann als Modul innerhalb einer Ausbildung „SpielleiterIn für Szenische Interpretation von Musiktheater“ belegt werden. Junge Staatsoper Berlin
Junge Staatsoper Berlin
 
mehr