logo



Newsletter 12/2013



Inhalt: Neuer Studiengang "Musiktheatervermittlung" - "Wozzeck" kostenlos online - Facebook und Wikipedia - Impressum


... endlich ist es so weit: erstmalig wird an einer Universität, dem Mozarteum Salzburg, ein kompletter (Kontakt-)Studiengang „Musiktheatervermittlung“ angeboten. Anne-Kathrin Ostrop und Rainer O. Brinkmann haben bei der Entwicling des Curriculums mitgewirkt, in dem die Szenische Interpretation als wichtigster inhaltlicher Ansatz enthalten ist. Die ersten Studierenden können am 21. März 2014 mit dem Studium beginnen. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Universitätslehrgang „Musiktheatervermittlung“ an der Universität Mozarteum Salzburg

in Kooperation mit dem Institut für Szenische Interpretation von Musik + Theater (ISIM), der Komischen Oper Berlin und der Berliner Staatsoper

Lehrgangsleitung

Rainer O. Brinkmann (Staatsoper Berlin, ISIM)
Anne-Kathrin Ostrop (Komische Oper Berlin, ISIM)
Wissenschaftliche Leitung
Univ. Prof. Dr. Martin Losert (Universität Mozarteum Salzburg)
Univ. Prof. Dr. Monika Oebelsberger (Universität Mozarteum Salzburg)

Das Wichtigste auf einen Blick

Beginn: 21.-23. März 2014
Dauer: 4 Semester
4 Wochenenden pro Semester
Ausbildungszeiten: Freitag 15h - Sonntag 16h
Kosten: 1100,- Euro pro Semester

Ziel des Studienganges

Ziel des Universitätslehrgangs „Musiktheatervermittlung“ ist es, die Studierenden zur pädagogisch und künstlerisch kompetenten Vermittlung von Oper, Operette und Musical in unterschiedlichen Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen an verschiedene Zielgruppen zu befähigen. Alle erforderlichen kulturwissenschaftlichen, pädagogischen und psychologischen Kompetenzen sollen unter besonderer Berücksichtigung der Methoden der Szenischen Interpretation praxisnah im Rahmen des Studiums gelehrt werden.

• Grundlagenkenntnisse von musik- und theaterpädagogischen Methoden
• Erweiterte Kenntnisse der Didaktik und Methodik der „Szenischen Interpretation von Musik und Theater“
• Kenntnisse zur Projektierung einer Musiktheaterproduktion
• Kenntnisse der institutionellen Bedingungen von Opern-, Operetten- und Musicaltheatern sowie Bildungs- und Sozialeinrichtungen
• Entwicklung von Kreativität und künstlerischer Haltung als Voraussetzung für die Anleitung kreativer Gruppenprozesse
• Fähigkeiten zur Wahrnehmung und kritischen Reflexion der eigenen Vermittlungstätigkeit
• Evaluation qualitativer Ergebnisse

Ablaufplan

studienablauf

Bewerbung, Anmeldung

Studienvoraussetzung: Abschluss eines einschlägigen Studiums oder Lehrganges an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären (tertiären) Bildungseinrichtung. Im Falle freier Plätze können auch Personen ohne einen entsprechenden Abschluss, die jedoch eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem einschlägigen Tätigkeitsfeld nachweisen können, zugelassen werden. Über die Zulassung entscheidet die Lehrgangsleitung. Weitere Details im Flyer (download).

Bewerbungsschluss: 9. Februar 2014
Bewerbungsformular über das Sekretariat der Salzburger Abteilung für Musikpädagogik (+43 662 61983126) sowie unter: www.uni-mozarteum.at/musikpaedagogik

Weitere Information: download Flyer


Kostenlose Online-Publikationen - Band 11 "Wozzeck"

Nach Band 1 bis 3 der kostenlosen Online-Schriftenreihe "Szenische Interpretation von Musik und Theater" des BIS-Verlages Oldenburg ist nun auch Band 11 mit den kompletten Materialien zur Szenischen Interpretation von Alban Bergs "Wozzeck" erschienen. Gegenüber der bisherigen Publikation beim Lugert-Verlag, die inzwischen nicht mehr erscheint, ist diese kostenlose pdf-Version abnehmerfreundlich gestaltet: Rollenkarten, Noten, Bilder und Schülermateriaien sind in guter Qualität, groß und auf jeweils einer einzelnen Seite kopierbereit vorhanden. Zudem sind zwei Publikationen beigefügt: Materialien zu einer Unterrichtsreihe "Woyzeck und Wozzeck" für Deutsch- und Musiklehrer/innen sowie ein Aufsatz zu Forschungsfragen. Download hier!
Der im letzten Newsletter angekündigte Band 3 "Spielkonzepte für die Grundschule" ist inzwischen auch frei verfügbar. Download hier!

Es sollen in Kürze weitere Spielkonzepte von Opern erscheinen. Haben Sie besondere Wünsche? Schreiben Sie an die Herausgeber (Lars Oberhaus, Wolfgang Martin Stroh)!


Facebook und WEikipedia

-- Die Junge Staatsoer Berlin hat einen neuen Facebook-Auftritt geschaltet. (Die sehr schönen Seiten auf der offiziellen Internetpräsentation gibt es natürlich nach wie vor.) Sehen Sie nach und erfreuen Sie sich an Bildern der neuesten Produktionen. Hier geht's weiter!

Auf Wikipedia ist inzwischen ein ausführlicher Artikel "Szenische Interpretation von Musik und Theater" mit zahlreichen Links auf Videoclips erschienen. Sehr lesenswert ist auch der erheblich ausführlichere Artikel auf der "Musikpädagogik-Wiki" (Link)




Impressum und Kontakt

Leitung von ISIM: Rainer O. Brinkmann, Markus Kosuch, Anne-Kathrin Ostrop, Wolfgang Martin Stroh. Verantwortlich für den vorliegenden Newsletter Wolfgang Martin Stroh.